Poesie

Das geschriebene Wort mochte ich schon seit ich Lesen gelernt habe. Sobald ich schreiben konnte, brachte ich meine Gedanken in Tagebüchern oder in Aufsatzform zu Papier.
Mit der Zeit waren mir die einfachen, beschreibenden Texte jedoch zu banal, zu dem hatte ich schon immer Probleme damit, in einem Text einfach und sachlich zu bleiben. Ich suchte nach einer ästhetischen Form, welche den Inhalt meiner Gedanken und Fantasien, in einer runden, fliessenden Art und Weise umspielt und den Leser herausfordert, ihn zum Denken oder schmunzeln anregt. Inspiriert von William Shakespeare, Birger Sellin, Hermann Hesse und Franz Hohler entwickelte ich meine eigene Art von Poesie und versuche sie seither immer weiter zu entwickeln.

Fanteka

mein erster Kurz-Roman ist ab sofort im Handel

Mehr dazu >